Gasbrenner reinigen lästig? Mit diesem einfachen Trick ist es schnell erledigt

Folgendes benötigen Sie dabei:
– soda
– Geschirrspülmittel
– Schwamm
– kochendes Wasser
– altes Geschirrtuch
– Küchenhandschuhe

1.Schritt: gusseisernen Pfannenträger reinigen

Ein Gasherd besteht aus verschiedenen Teilen: gusseiserne Pfannenträger (Gestell), Aluminium Gasbrennern und Brennerdeckeln. Die gusseisernen Pfannenträger sind meistens sehr fettig. Diese können Sie am besten in kochendem Wasser mit einer größeren Menge Soda einweichen. Das geht am besten in einem Waschbecken. Die Pfannenträger können sie einfacher sauber schrubben, nachdem sie 30 Minuten in kochendem Wasser eingeweicht wurden. Trocknen Sie diese gut mit einem alten Geschirrtuch ab, um rosten zu verhindern.

Tipp: Nehmen Sie auch die Knöpfe ab und weichen Sie diese zusammen mit den Pfannenträgern im kochendem Wasser ein. Die Knöpfe des Gasherdes sind häufig sehr fettig und schmutzig. Trocknen Sie diese nach dem Einweichen mit einem alten Geschirrtuch ab.

Auf der nächsten Seite entdecken Sie, was Sie als 2 und 3. Schritt tun müssen und warum Sie Gasbrenner besser nicht in den Geschirrspüler tun sollten.